Son Amar

“Zweifle niemals daran, dass eine kleine Gruppe aufmerksamer und engagierter Menschen die Welt verändern kann. Tatsache ist, dass es bisher immer genau so geschehen ist."

Son Amar

Son Amar camina hacia un futuro más

Son Amar
Son Amar

Wir nehmen unsere Verantwortung für die Umwelt sehr ernst und streben danach, unsere Standards so zu setzen, dass sie die höchst mögliche Messlatte in der Branche definieren.

Zu diesem Zweck haben wir bestimmte Regeln eingeführt, die von uns allen befolgt werden müssen.

Diese Regeln helfen uns zu verstehen und dienen unserem Unternehmen, sich auch in anderen Bereichen zu profilieren, um Branchenführer zu werden und für den Respekt, den wir für die Umwelt haben öffentlich anerkannt zu werden.

Son Amar hat eine eigene Stiftung namens “Fundación Son Amar”. Die Ziele dieser Stiftung sind, Umweltprojekte zu unterstützen und auf Mallorca, aber auch ausserhalb der Insel, mehr Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen.

Son Amar

MEHR BEWUSSTSEIN HINSICHTLICH UNSERER ABFÄLLE ENTWICKLEN

Son Amar
Son Amar

Son Amar necesita que cada persona, en cada departamento, separe todos los desechos en los contenedores correctos. Esto es extremadamente importante.

Son Amar

Nos tomamos muy en serio nuestras responsabilidades medioambientales y aspiramos a establecer nuestros estándares tan altos que dejen el listón muy alto dentro de la industria.

Con este fin, hemos implantado ciertas reglas que todos debemos seguir. Estas reglas nos educan a todos y ayudan a esta empresa a ser sobresaliente en otra área, convertirse en líder de la industria y ser públicamente reconocida por nuestro respeto hacia al medio ambiente.

Son Amar tiene su propia Fundación llamada Fundación Son Amar. Los objetivos de esta fundación son apoyar los problemas medioambientales y contribuir a que Mallorca, asi como fuera de la Isla, seamos más responsables con el medio ambiente.

Son Amar

"Architekten müssen zu Designern von Ökosystemen werden. Nicht nur Designer von schönen Fassaden oder schönen Skulpturen, sondern auch von ökonomischen Systemen zur Einsparung, wodurch der Fluss der Ressourcen durch unsere Städte und Gebäude kanalisiert wird.”

Abfallmanagement (mit Steroiden)

Son Amar

Reduzieren

  • Kaufen Sie Reinigungsmittel in größeren Behältern.

  • Verwenden Sie wieder befüllbare Flaschen.

  • Stellen Sie Ihren Mitarbeitern wieder befüllbare Wasserflaschen zur Verfügung.

  • Bieten Sie Ihrem Personal Erfrischungsgetränke in Gläsern an und hören Sie auf, Einwegdosen aus Verkaufsautomaten zu benutzen.

  • Verwenden Sie nur aufladbare Batterien.

  • Stoppen Sie alle unnötigen Druckvorgänge (In unseren Büros wurden 13 Drucker entfernt).

  • Stellen Sie Tablet Computer zur Verfügung, um das gedruckte Material zu ersetzen.

  • Verwenden Sie nur Pappbecher und Rührstäbchen aus Holz anstelle von Plastikbechern und Plastiklöffeln.

  • In unserer Firma verwenden wir nur Stifte und Taschen, die biologisch abbaubar sind.

  • Wir verwenden biologisch abbaubares Material für unseren Kaffeeverpackung, genauso wie es unsere Hauptlieferanten tun.

  • Die Servietten in unseren Bars und der Kantine sind aus Recyclingpapier.

Wiederverwenden

  • Die Kartonverpackung wird zerkleinert und in unseren Gärten als Sedimentschicht eingesetzt. Ausserdem nutzen wir den zerkleinerten Karton auch als Unterlage in unseren Pferdeställen.

  • Die Korken aus Tausenden von Weinflaschen werden ebenfalls als Sedimentschicht für den Garten verwendet.

Recyceln

  • Das gesamte Glas wird in der örtlichen Glasfabrik gelagert und recycelt. Gleichzeitig ist dieses Unternehmen aktiver Spender der Son Amar Umweltstiftung.

  • Alle unsere Metallabfälle werden auf dem lokalen Schrottplatz recycelt und jeder erlöste Cent fliesst in die Son Amar Stiftung.

  • Die Batterien, die entsorgt werden müssen, werden in unserem Batteriekontainer gesammelt und dann durch ein spezialisiertes Unternehmen recycelt.

  • Wir recyceln fast alles, von Glas und Plastik bis hin zu Papier, Metall und organischen Abfällen.

  • Das Recycling organischer Abfälle wird in Son Amar in großem Umfang durchgeführt.

  • Die ungekochten Pflanzenreste werden verwendet, um die Hühner zu füttern.

  • Das übrig gebliebene Brot wird natürlich getrocknet und gemahlen, um Hühner und Vögel zu füttern.

  • BIG BEN und die Wurmfarm: Der gesamte Kaffee und andere organische Abfälle gelangen in den BIG BEN, eine speziell entwickelte Riesenmühle, und wird dort zum besten Kompost, der vorstellbar ist. Dieser Kompost wird auch auf unserer Wurmfarm eingesetzt.

  • Der Kompost, der die Wurmfarm versorgt, liegt für 12 Monate still, bevor wir ihn in unseren Gärten benutzen und er in unser Ökosystem zurückkehrt.

  • Das übriggebliebene Speiseöl wird an ein lokales Unternehmen geliefert, wo es zur Herstellung lokaler Produkte genutzt wird.

  • Alle Gartenabfälle und Abfälle aus dem Stall werden zu Düngemitteln verarbeitet.

  • Alle großen Holzstücke werden verbrannt und die Asche als Kompost verwendet.

  • Unsere Päckchen Zucker, Süßstoff und Butter sind jetzt aus Papier statt aus Einwegkunststoff.

Son Amar

“Bildung ist die mächtigste Waffe, mit der Sie die Welt verändern können.”

Die Kohlenstoffemissionen von Son Amar

Reduzierung unserer CO2-Emissionen

  • Um die Menge an Strom zu reduzieren, die wir aus dem Stromnetz verbrauchen, wurden Solarpanel installiert.

  • Hunderte von Beleuchtungseinheiten wurden eliminiert, indem die Flurbeleuchtung von 3 auf 6 Meter Abstand geändert wurde.

  • Eine große Anzahl von Druckern wurde aus unseren Büros entfernt.

  • In fast allen Bereichen sind Lichtsensoren und Timer platziert.

  • Sämtliche Innen- und Außenbeleuchtung wurde auf LED-Lampen umgestellt.

  • Wir haben die Anzahl von Gefriertruhen und andere Lagereinrichtungen reduziert.

  • Wir kaufen geringere Mengen ein und auch die Lagerhaltung wurde reduziert.

  • Kaufen Sie nur Elektrogeräte oder Maschinen mit energiesparenden Eigenschaften.

  • Unsere Laubbläser sind jetzt elektrisch.

  • In den nach Norden ausgerichteten Bereichen wurden Fenster hinzugefügt, um das Tageslicht besser zu nutzen und somit die künstliche Beleuchtung während des Tages zu reduzieren.

  • Wir haben geothermische Heizung und Kühlung in unseren Räumen für Personal und andere Räume installiert und so den Bedarf an Klimaanlagen reduziert.

  • Wir sammeln Wasser aus Regen, Duschen und Waschbecken, um es in unseren Toiletten zu verwenden und reduzieren so den Verbrauch an sauberem Wasser.

  • Eine E-Ladestation für Elektroautos wurde installiert.